Leistungsdiagnostik

 

Spiroergometrie









Laktatmessung

Lactate Scout


Professionelle Leistungsdiagnostik mit Hilfe von Energiestoffwechselmessungen
Die Spiroergometrie ist seit vielen Jahren als Standard in der Medizin etabliert. Auch in der Sportmedizin ist sie als Untersuchungsmethode der Ausdauerleistungsdiagnostik kaum mehr wegzudenken. Bisher war die Atemgasanalyse jedoch eher dem Spitzen- und Hochleistungssport vorbehalten. In jüngster Zeit kommt die Spiroergometrie aber auch im Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport immer mehr zur Anwendung.

Bei der Spiroergometrie werden alle wichtigen Parameter des Herz-Kreislauf- und des Atmungs-Systems innerhalb einer vorgegebenen Belastung gemessen. Da das gesamte metabolische Stoffwechselsystem beurteilt wird, liefert ein spiroergometrischer Leistungstest sehr genaue Hinweise auf den tatsächlichen Fitnesszustand. Die ermittelten Messwerte helfen, individuelle Belastungsgrenzen zu bestimmen und Trainingsempfehlungen zu formulieren.

Spiroergometrie – das klingt kompliziert, doch es ist mittlerweise einfach, schnell und komfortabel.

Drei unterschiedliche Verfahren stehen zur Wahl

1. Die Leistungsdiagnostik richtet sich insbesondere an leistungs- und gesundheitsorientierte Personen. Diese Gruppe hat ein klar definiertes Ziel und möchte einen individuellen Trainingsplan. Die Software ermöglicht die exakte Ermittlung der individuellen Trainingsbereiche. Grundlage ist die Messung der belastungsabhängigen Sauerstoffaufnahme und die Bestimmung der anaeroben Schwelle.








2. Beim Fettverbrennungs-Test werden verschiedene Zielgruppen angesprochen. Zum Einen Anfänger, die gezielt im Grundlagenbereich trainieren und ihren Fettstoffwechsel anregen möchten. Zum Anderen Übergewichtige, die gezielt bei einer effizienten Fettverbrennung trainieren möchten. Ein effektives, individuelles Fettverbrennungstraining erleichtert das kontrollierte Abnehmen. Basis ist die Messung der Fett- und Kohlenhydratverbrennung bei steigender Belastung. Daraus wird die Herzfrequenzzone für eine optimale Fettverbrennung individuell ermittelt.





3. Eine Ruheumsatzmessung ist die Basis für eine kontrollierte Kalorienaufnahme. Dies ist besonders wichtig im Bereich der Ernährungsberatung. Der Ruheumsatz gibt Auskunft über den individuellen Energiehaushalt. Hierzu wird der Energieumsatz in Ruhe gemessen.


Weitere Informationen finden Sie unter www.ruhestoffwechsel.de





Der Sinn einer spiroergometrischen Untersuchungen
Wenn Sie wissen wollen, bei welcher Herzfrequenz Ihre Kunden effizient Fett verbrennen, wo der Übergang in den anaeroben Bereich liegt, oder wie eine Leistungsverbesserung erreicht werden kann – die Spiroergometrie liefert Ihnen dafür immer die richtigen Antworten. Des Weiteren können Trainingspläne mit spiroergometrischen Leistungstests optimal dem individuellen Trainingszustand angepasst werden, um so den langfristigen Trainingserfolg sichern zu können. Regelmäßige Tests dienen der kontinuierlichen und systematischen Überprüfung des Trainingserfolges.

In der klassischen Spiroergometrie wird eine Vielzahl verschiedener Paramater gemessen (Wasserman-Grafiken), die vornehmlich zur klinischen Anwendung bestimmt sind und der Krankheitsdiagnostik dienen. Für die Bestimmung der Ausdauerleistungsfähigkeit und für die Trainingsbetreuung im Sportalltag sind diese Daten jedoch viel zu kompliziert und in der Praxis kaum umsetzbar.

Nachdem sich die Berechnung der anaeroben Schwelle über das Atemäquivalent oder die V-Slope-Methode in der Praxis als zu umständlich und kompliziert erwiesen haben, konnte sich vor allem im US-amerikanischen Raum die Berechnung der Trainingsbereiche über die maximale Sauerstoffaufnahmekapazität (VO2max) durchsetzen.

Die Nachteile dieser Methode liegen zum Einen in der notwendigen maximalen Ausbelastung der Testperson und zum Anderen in einer verallgemeinerten, prozentualen Ableitung der Trainingsbereiche von einem ursprünglich individuellen Wert.

Ihre Kunden von morgen erwarten mehr
Ob Profi-, Breiten - oder Freizeitsportler – die Messung der Leistungsfähigkeit ist für jeden sinnvoll, der effektiv, zielgerichtet und gesundheitsorientiert trainieren möchte. Der Belastungstest auf dem Fahr¬radergometer dauert weniger als 20 Minuten. Dabei atmet die Testperson je nach Mess-System durch eine Atemmaske oder Mundstück, die mit dem Messgerät verbunden ist. Eine Software sorgt für einen einfachen Ablauf und eine schnelle Auswertung. Übersichtliche und aussagekräftige Berichte runden die Tests ab.


Darum ist die Spiroergometrie für Sie interessant
Immer mehr Profi-, Breiten- und Freizeitsportler wollen vom neuen Hightech-Verfahren aus der Medizin und Sportwissen¬schaft profitieren. Mit der Spiroergometrie haben nun auch Sie die Möglichkeit, Ihren Kunden diesen "Gold-Standard" zur Bestimmung der kardiopulmonalen Leistung anzubieten. Es gibt Systeme, welche Ihnen ermöglichen, fundierte Sport- und Fitness-Check-Ups auf der Basis leistungsdiagnostischer Tests durchzuführen.

Respiratorischer Quotient

Ein weiterer Parameter zur Bestimmung der Ausdauerleistung ist der respiratorische Quotient (RQ), mit dem sich valide Aussagen über die Stoffwechselsituation in der arbeitenden Muskulatur sowie den Grad der Ausbelastung treffen lassen. Der RQ ist der Quotient aus Kohlendioxidabgabe (VCO2) und Sauerstoffaufnahme (VO2) wobei die reine Verstoffwechslung von Kohlenhydraten einen Wert von 1,0 und die ausschließliche Energiebereitstellung über Fettsäuren einen Wert von 0,7 ergeben würde. Ein überproportionales Ansteigen des RQ während eines Leistungstests kann als Hilfsparameter zur Bestimmung der ventilatorischen, also der aeroben Schwelle genutzt werden. Auch hier würde eine Bestimmung der Trainingsbereiche mit Hilfe prozentualer Ableitungen erfolgen.
Wie in der Laktatdiagnostik hat sich auch in der Spiroergometrie die Schwellendiskussion mittlerweile verselbständigt. Den mehr als zwanzig Laktat-Schwellenmodellen mit ihren unterschiedlichen Belastungsprogrammen stehen auch in der Atemgasanalyse diverse Schwellenmodelle wie V-Slope, Respiratory Compensation Point (RCP) oder das Atemäquivalent gegenüber. Der größte Nachteil solcher schwellenbasierter Auswertemethoden ist auch hier die prozentuale Bestimmung der Trainingsbereiche ausgehend von einem individuell gemessenen Wert. Dabei sollten doch gerade in der Trainingssteuerung die individuellen körperlichen Voraussetzungen jedes Einzelnen im Vordergrund stehen, um einen optimalen und den Zielen des Sportlers angepassten Trainingsreiz zu setzen.

Absoluter Fettstoffwechsel
Die indirekte Kalorimetrie, mit der sich eine Forschergruppe um den Niederländer Asker Jeukendrup seit 2004 beschäftigt, liefert für den Freizeit-, Breiten- und vor allem auch für den Gesundheitssport erstmals sinnvoll einsetzbare Parameter. Mit Hilfe spezieller Auswertesoftware lassen sich dann hochpräzise Aussagen über den individuellen Verlauf sowie die jeweiligen Anteile des Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel bei einer stufenbezogenen und herzfrequenzkorrelierten Belastung treffen. So können Trainingsbereiche anhand der gemessenen Werte des absoluten Fettstoffwechsels (Fatmax) der Sportler definiert werden, ohne dabei auf prozentuale Berechnungen und theoretische Schwellenmodelle zurückgreifen zu müssen. Es werden also tatsächlich gemessene Werte zur Bestimmung der Trainingsbereiche eingesetzt.

Eine Hürde für den Einsatz solcher Energiestoffwechselanalysen im Freizeit-, Gesundheits- und Breitensport stellen die hochpreisigen Spiroergometrie-Systeme, die meist der Medizintechnik entstammen, dar. Die Kosten und die komplexe, auf medizinische Anforderungen ausgelegte Bedienung machen diese Geräte für den Sport unrentabel. Die ersten Messgeräte, die speziell für die Bedürfnisse der Sportmärkte entwickelt wurden, sind seit Mitte 2010 auf den Markt.
Gerade im Bereich der Medical Fitness entwickelt sich ein hochinteressanter Markt. Mit Hilfestellungen zur Gewichtsreduktion, zum gesunden (Wieder-)Einstieg in den Sport oder zur Trainingsbegleitung ambitionierter Freizeitsportler können Mediziner, Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten, Personal Fitness Trainer und Fitness-Studios einen sinnvollen Zusatznutzen anbieten.

Beraten Sie Ihre Kunden zielorientiert. Personalisierte Prävention beginnt mit einer schnellen, genauen und transparenten Messung des Stoffwechsels.


Die Bestimmung individueller Trainingsbereiche im Laufsport mit Hilfe einer Energiestoffwechselanalyse abseits theoretischer Schwellenmodelle

 

 HOME | AGB | IMPRESSUM