SWM Button oben

  • Themenwelt 1920x400px Vorlage


Thematischer Hintergrund

Woher kommen Stoffwechselstörungen?

Stoffwechselstörungen, im weiteren Sinne, gehören zu den Hauptursachen der klassischen Zivilisationskrankheiten, die in den industrialisierten Gesellschaften der vergangenen Jahrzehnte geradezu epidemische Ausmaße angenommen haben. Dabei können viele Stoffwechselerkrankungen diagnostiziert und behandelt werden, Jahre bevor sie symptomatisch werden.


Energie als Grundlage für einen effizienten Stoffwechsel

Die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung und Sport“ stellte durch Stoffwechselmessungen an über 400 Standorten in Deutschland fest, dass den meisten Menschen für einen effektiven Stoffwechsel die Grundlage fehlt – im Klartext ausreichend Energie.

Wenn der Energiespeicher leer ist, laufen alle empfohlenen Maßnahmen zur Optimierung des Stoffwechsels ins Leere. Wer macht schon gerne Sport und verbraucht zusätzlich Energie (ATP = Adenosintriphosphat), wenn er bereits zu wenig Energie hat. Schlank sein und hohe Vitalität bedeutet daher nicht „Disziplin und Verzicht“, sondern vielmehr, wie sich durch stoffwechselausgewählte Lebensmittel und Steigerung der Zellsauerstoffversorgung der Stoffwechsel positiv und dauerhaft verändert, denn Vitalität beginnt in einer gesunden Zelle.

Mehr zum Thema Energie erfahren Sie hier.


Was passiert in unseren Zellen?

Die meisten Menschen haben einen ineffizienten (schlechten) Stoffwechsel, weil:

 Die Sauerstoffversorgung der Zellen und damit auch der Mitochondrien (Zellkraftwerke) zu gering ist, um überhaupt eine Fettverbrennung (β-Oxidation) zu ermöglichen. Der Zustrom an Zucker (Glukose) an und in die Zellen so hoch ist, dass der primäre Stoffwechselweg – die Zuckerverbrennung (α-Oxidation) – aktiviert wird. Dies geschieht immer nach dem Prinzip des geringsten Widerstandes, da für die Zuckerverbrennung deutlich weniger Sauerstoff eingesetzt werden muss.


Die Säurelast (Belastung der Zellen und der Zellmembran durch Säuren) an den Zellen, insbesondere im Zwischenraum der Zellen (Interstitium) Werte erreicht, durch die die Durchlässigkeit (Permabilität) in dem Maße beeinflusst wird, dass die Versorgung der Zellen u.a. mit Sauerstoff nur eingeschränkt bis gar nicht funktioniert.


Die Kombination: „zu hoher Säurelast und zu geringe Sauerstoffverwertung und zu hohe Glucoseangebot“ einen effizienten Stoffwechsel unmöglich machen.

Mehr über die Stoffwechselmessung erfahren Sie hier.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Sie benötigen mehr Informationen?
Kontaktieren Sie uns jetzt!


Deutsche Gesellschaft für Ernährung und Sport
Bahnhofstr. 52A, D-83620 Feldkirchen-Westerham
Fn +49 8063-207 16 10
Fx +49 8063-207 16 11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hier geht es zum Kontaktformular


DGES logo footer 450px